REFA Bayern e.V.
HOME
< Wir haben den Schein!
10.07.2017 10:07 Alter: 73 days

Betriebsbesichtigung MTU Aero Engines AG am 06.07.2017


Die MTU Aero Engines ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller und seit 80 Jahren weltweit eine feste Größe. Sie entwickelt, fertigt, vertreibt und betreut Komponenten ziviler und militärischer Luftfahrtantriebe sowie Industriegasturbinen. Technologisch führend ist sie bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren. Eine Kernkompetenz der MTU ist die Instandhaltung ziviler Triebwerke und von Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst, die weltweit einer der größten Anbieter dieser Dienstleistungen für zivile Triebwerke ist. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München.

Die Betriebsbesichtigung bei MTU startete im Museum. Das Museum der MTU Aero Engines verfügt über eine Exponate-Sammlung von Weltruf. Auf knapp 850 Quadratmetern sind über 30 Ausstellungsstücke zu sehen, die einen Überblick über die Geschichte des Motorflugs geben. Unter den wertvollen historischen Flugmotoren befinden sich auch weltweite Unikate, die perfekt restauriert sind.

Beim Rundgang durch die Fertigung konnte die Teilnehmergruppe den Produktionsschritt des Rotations-Reibschweißen live miterleben.

Beim Rotations-Reibschweißen wird eine Bauteil auf einer rotierenden Spindel eingespannt, das andere Bauteil ist gegenüber an einem Reitstock befestigt. Die Spindel mit dem Bauteil, Vorrichtung und Schwungrad werden auf eine bestimmte Drehzahl beschleunigt und bilden zusammen die Schwungmasse. Sobald sie über die erforderliche Rotationsenergie verfügt, wird der Antrieb ausgekuppelt. Dann werden die Bauteile mit definiertem Stauchdruck aufeinander gepresst. Die Rotationsenergie wird über Reibung in Wärme umgesetzt. Ist das Schwungrad zur Ruhe gekommen, wird solange nachgestaucht, bis sich die beiden Bauteile perfekt miteinander verbunden haben. 

Des weiterem wurde den Teilnehmern das Shopfloor-Management erläutert. Die Tafeln wurden erläutert und es wurden viele Fragen gestellt, welche von Herrn Roth (Leiter AV-Methoden, Zeitwirtschaft u. Regelwerksmethoden)   und Herrn Grund (Repräsentative  Arbeits- u. Zeitwirtschaft) beantwortet wurden. Shopfloor Management ist wirksame Führungsarbeit vor Ort. Shopfloor Management unterstützt das konsequente Entwickeln der Prozesse und Abläufe am Ort des Geschehens. Durch die Präsenz der Führungskräfte in den Produktionsbereichen und deren Fokussierung auf Abweichungen vom Standard werden Entscheidungen dramatisch beschleunigt und Lösungen direkt umgesetzt. 

Als weiteres Highlight konnte die Blisk-Fertigungshalle besichtigt werden. In der neuen Blisk-Fertigungshalle kommt eines der größten, flexiblen Fertigungssysteme für die Produktion von Hoch- und Mitteldruckverdichtern weltweit zum Einsatz. Blisks sind Hochtechnologie-Bauteile, die integral aus einem Stück gefertigt werden und zunehmend in modernen Triebwerksverdichtern zum Einsatz kommen. Die MTU Aero Engines ist weltweit einer der führenden Hersteller dieser Blade Integrated Disks.

Zum Ausklang wurde für das leibliche Wohl gesorgt und die Teilnehmer konnten in lockerer Runde weitere Fragen stellen. 

Franz X. Paula, stellvertretender Vorsitzender der REFA-Gliederung München Augsburg bedankte sich für die sehr gelungene Veranstaltung bei Hrn. Roth (Leiter AV-Methoden, Zeitwirtschaft u. Regelwerksmethoden)  und Hrn. Grund (Repräsentative  Arbeits- u. Zeitwirtschaft). An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an das Unternehmen MTU.


 

Servicetelefon:

0911 99 55 73

Montag - Donnerstag 7.30 - 15.00 Uhr
und Freitags von 7.30 - 13.00 Uhr