Mit Stoppuhr und Motivation in die Praxiswoche

Am Montag, den 18.03.2019 ging es für eine neu zusammengewürfelte Gruppe an die praktische Anwendung der zuvor theoretisch erlernten Kenntnisse. Fünf Teilnehmer des Kurses an der Grundig-Akademie ergänzten die aus sechs Personen bestehende Gruppe auf in Summe elf Teilnehmer. Nach der Begrüßung durch Birgit Overesch wurden die Aufgaben für die Woche abgestimmt und erste offene Fragen geklärt.
In gemischten Gruppen, die per Losverfahren ermittelt wurden, ging es anschließend an die Arbeit. Jede Gruppe fand sich zusammen, um einen Projektplan aufzusetzen und die Verantwortlichkeiten zu definieren. Bereits früh wurde klar, dass die Aufgabenerfüllung kein Selbstläufer werden wird. Von Zeitenanalyse über Multimomentaufnahme bis zu Zuschlagskalkulation und Leistungsbeurteilung erwarteten die Teilnehmer 17 Aufgaben.
Nachdem sich die Teilnehmer mit den zu bauenden Modellbau-LKW-Varianten vertraut gemacht hatten, ging es an die Ausplanung einer Produktion. Verschiedene Ansätze wurden diskutiert, doch am Ende entschieden sich alle drei Gruppen für eine Produktion in Artteilung. Die Details dazu wollten erarbeitet werden und hier zeigten sich Unterschiede in den geplanten Arbeitsabläufen. Immer wieder unterbrochen von Zeitstudien zu den einzelnen Ablaufabschnitten, wurden die notwendigen Informationen zur Erfüllung der Aufgaben generiert. Arbeitssysteme wurden beschrieben, Montageplätze entworfen und Kalkulationen durchgeführt.
Immer wieder begleitet wurden die in den Teams anstehenden Aufgaben von der durchgeführten Multimomentaufnahme. Zwei Tage beobachteten sich die Teilnehmer zu zufällig festgelegten Zeiten gegenseitig. Ziel war es, den Anteil der sachlichen Verteilzeit zu ermitteln. Nach 451 Beobachtungen ergab sich ein Wert von 6%, der für die weiteren Berechnungen festgelegt wurde.
Den Abschluss der Praxiswoche stellte die Präsentation der Ergebnisse dar. Alle Teilnehmer erläuterten ausführlich ihre Erkenntnisse und gaben Auskunft zum Vorgehen. Mit vielen neuen praktischen Erfahrungen im Gepäck, werden die Teilnehmer in ihren Unternehmen aktiv die Verbesserung der Arbeitsorganisation gestalten.

REFA Nürnberg Ansbach Erlangen Bamberg

Unverbindlich kontaktieren oder Informationsmaterial anfordern

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden.
    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die
    Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

    Servicetelefon:

    0911 99 55 73

    Mo.-Do. 7.30 - 16.45 Uhr
    Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

    Aus unserem Blog

    Anrufen

    E-Mail