REFA Amberg bestätigt Vorstand

Am 18.03.2021 begrüßte Franz Mende, 1. Vorsitzender der REFA Gliederung Amberg, 34 Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung, erstmalig online via Zoom-Meeting. Nach den aktuellen Berichten aus dem Landesverband REFA Bayern e.V. und der Lehrgangsplanung 2020/2021 für die Grund- und Fachausbildung, durch den Beiratssprecher Manfred Ederer, erläuterte der Lehrkräfte-Coach, Günther Niebler, den aktuellen Lehrkräftestatus. Auch in Amberg wurden die ersten REFA-Kurse in Hybrid-Form oder komplett online via Teams oder Zoom durchgeführt.
Wegen den aktuellen Corona-Beschränkungen konnten im abgelaufenen Jahr keine Mitglieder-Exkursionen in Präsenz durchgeführt werden. Stellvertretender Vorsitzender und Mitgliederbetreuer, Manfred Ederer, hofft darauf, dass der Ersatztermin für die Besichtigung vom neuen Adidas-Campus in Herzogenaurach am 14.10.2021 durchgeführt werden kann. Der Mitgliederstand bei REFA Amberg konnte, entgegen dem allgemeinen Trend, durch ein attraktives Programm über die letzten Jahre bei rund 250 Mitgliedern gehalten werden. In den letzten 10 Jahren konnte die Anzahl der Firmenmitglieder sogar von 12 auf 24 verdoppelt werden.
Bei der anschließenden Neuwahl stellten sich alle Vorstandsmitglieder wieder als Kandidaten zur Verfügung und wurden jeweils ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt.
Bestätigt wurde der Vorsitzende, Franz Mende, Werkleiter des Gerätewerks Amberg der Siemens AG. Der bisherige Stellvertreter, Manfred Ederer, wurde auch nach 18 Jahren in seinem Amt, wiedergewählt. In der zweiten Wahlperiode wurde als zweiter Stellvertreter, Günther Niebler, bestätigt. Als Delegierte für den Landesverband Bayern wurde, neben den drei Vorständen, auch Josef Maier wiedergewählt.

Das Bild zeigt den Vorstand REFA Amberg : Franz Mende, 1. Vorsitzender (oben), Manfred Ederer, Stellvertreter des Vorsitzenden (unten rechts) und Günther Niebler, Stellvertreter des Vorsitzenden (unten links)

Am 23.04.21 findet die Landes-Delegiertenversammlung des REFA Bayern e. V. statt. In diesem Zusammenhang, stellten Volker Simon und Thomas Sauerer, als Kandidaten für den neuen REFA-Landesvorstand, in einem Impuls-Vortrag ihre Sicht zur „Zukunft des Landesverbandes REFA Bayern e. V.“ vor.
Den Abschluss der Amberger Mitgliederversammlung bildete ein Gast-Vortrag mit dem Agile-Trainer, Stefan Dorsch (Siemens AG), zum Thema „Agile – kurzfristiger Hype oder nachhaltiger Trend?“. Am Ende stand eine angeregte Diskussion, mit dem Fazit, dass auch in einem agilen Umfeld die REFA-Methodik absolut sinnvoll und notwendig sein kann.

Unverbindlich kontaktieren oder Informationsmaterial anfordern

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden.
    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die
    Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

    Servicetelefon:

    0911 99 55 73

    Mo.-Do. 7.30 - 16.45 Uhr
    Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

    Aus unserem Blog

    Anrufen

    E-Mail