REFA Bayern e.V. Gliederung Bad Neustadt Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung des REFA Bad Neustadt konnte der Vorsitzende Bastian Witzigmann rückblickend gute Ergebnisse von 2016 aufzeigen. So konnte die Mitgliederzahl „180“ trotz der vorwiegend  altersbedingten Abgänge gehalten werden. Das ist auch auf das attraktive Jahresprogramm  mit Betriebsbesichtigungen und Vorträgen zurückzuführen, an dem fast 200 Personen bei den 6 Veranstaltungen teilnahmen. Hervorzuheben ist das 60-jährige Gründungsjubiläum, das im würdigen Rahmen mit entsprechender Mitgliederbeteiligung und der Teilnahme unserer Zweiten Bürgermeisterin, dem Vertreter des Landesvorstandes und unseren Mitgliedsfirmen gefeiert wurde. An dem neuen Programm 2017/18 wird bereits gearbeitet. Auch die wirtschaftlichen Ziele wurden mit der Durchführung einer weiteren Grundausbildung „GA 2.0“ und den Auffrischungsseminaren „Leistungsgradbeurteilung/ Zeitaufnahmetechnik“ gut erfüllt. In Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt ist für den Sommer wieder eine REFA-Grundausbildung für Studenten geplant. Das weitere Seminarangebot ab der zweiten Jahreshälfte ist ebenfalls in Planung. Gratuliert wurde Tanja Eppler zum Abschluss ihrer Dozenten-Ausbildung und der erfolgten Berufung zur REFA-Lehrbeauftragten. Witzigmann dankte allen ehrenamtlichen Mitgliedern des Vorstandes und diversen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung ohne die eine so erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich wäre.

Ein positiver Rückblick wurde ebenfalls vom Vorsitzenden des REFA-Landesverbandes Max Lummer gegeben: Zufriedenstellend ist das Gesamtergebnis aller 15 Gliederungen in Bayern hinsichtlich der Seminaraktivitäten und des wirtschaftlichen Ergebnisses. Auch die Aktivitäten der REFA Bayern GmbH gestalten sich erfreulich, so dass insgesamt wieder eine positive Bilanz für 2016 gezogen werden kann und die gemeinnützigen Aktivitäten in den Standorten München und Nürnberg fortgesetzt werden.

Im Anschluss an seine Berichterstattung verlieh Vorstandsvorsitzender Max Lummer Herrn Hans-Jürgen Friese in Anerkennung seiner besonderen Verdienste die Ehrennadel in Silber des REFA Bayern e.V. Friese ist seit 1974 Mitglied des Verbandes, wurde 1980 zum REFA-Lehrbeauftragten der Grundausbildung berufen, 1982 wurde er Fachlehrer für Kostenwesen und 1990 Fachlehrer für Statistik. In über 30 Jahren dieser aktiven Dozententätigkeit hat er sein Wissen und das REFA-Gedankengut mit großem Engagement an „einige hundert Seminarabsolventen“ weitergegeben. Parallel dazu war er zusätzlich „jahrzehntelang“ ehrenamtlich als Lehrgangsleiter, Stellvertretender Vorsitzender und letztlich als Vorsitzender aktiv. Er war Delegierter des Landesverbandes Bayern im REFA Bundesverband. Mit der Überreichung dieser Ehrennadel soll das Wirken zur Gestaltung und Entwicklung der REFA-Methodenlehre und der Verbandsarbeit gewürdigt werden.

In einer gemütlichen Runde mit positivem Blick in die Zukunft wurde die Mitgliederversammlung beendet.

Herr Witzigmann, Herr Friese, Herr Lummer

REFA Bad Neustadt Schweinfurt

Unverbindlich kontaktieren oder Informationsmaterial anfordern

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden.
    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die
    Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

    Servicetelefon:

    0911 99 55 73

    Mo.-Do. 7.30 - 16.45 Uhr
    Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

    Aus unserem Blog

    Anrufen

    E-Mail